Samstag, 21. November 2009

Sylter Osterfeuer

Wer lodernde Flammen auf Sylt bisher nur vom Biikebrennen Ende Februar her kannte, sei zum Osterwochenende in die Friesendörfer Hörnum im Süden sowie Kampen weiter nördlich auf der Insel eingeladen: Jeweils am Ostersamstag sowie Ostersonntag werden dort, wie in vielen anderen Städten und Gemeinden entlang der Nordseeküste, die sogenannten Osterfeuer entzündet.





Ungleich jünger als die Biike, jedoch ebenfalls bereits aus langjähriger Tradition heraus, begibt man sich in den Gemeinden bei einsetzender Dämmerung Richtung Strand, um dort vor der Kulisse aus Fackeln und vergnügt feiernden Menschen in der Gemeinschaft und um das Feuer herum das Osterfest zu zelebrieren. “Selten werden Brauchtum, Natur und Geselligkeit auf solch ideale Weise kombiniert”, so Fritz Luft, Geschäftsführer der Sylter Marketinggesellschaft.

Osterfeuer Sylt #1: Hörnum (Ostersamstag)

Sylts größtes Osterfeuer findet traditionell in Hörnum statt. Bis zu 2000 Einheimische und Gäste lockt das Fest in den Inselsüden, bei dem ab ca. 20:00 Uhr am Weststrand der Gemeinde die Flammen entfacht wird.




Osterfeuer Sylt #2: Kampen (Ostersonntag)

Nach dem bereits zur Institution gewordenen Eierlauf auf Kampens Whiskey-Straße (Strönwai), bei dem sowohl Gästekinder als auch die Besitzer der umliegenden Gastronomie alle Jahre wieder ihr Geschick unter Beweis stellen dürfen, bricht man gegen 17:00 Uhr in Richtung dem Strandbistro “Buhne 16″ auf. Das im Vergleich zu Hörnum etwas kleinere Feuer zieht in ausgelassener Atmosphäre jährlich um die 200 Besucher in seinen Bann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten